Kontakt aufnehmen

Unser Büro in Köln
Oliwier Wielich
Tel 0 173 23 640 40
E-mail: info@kaminholz-polen.de

send message

Holzpellets mit “europäischem Pass”


Die EN14961 regelt seit 2010 die Herstellung, Zusammensetzung und Eigenschaften von “Festen Biobrennstoffen – Brennstoffspezifikationen und -klassen” europaweit. Zuvor hatte jedes Land seine eigenen Bestimmungen. Zu diesen festen Biobrennstoffen gehören auch die Holzpellets, die durch die EN14961-1 und EN 14961-2 kontrolliert werden.

Normen

Der erste Teil befasst sich mit der industriellen Nutzung von Holzpellets als Heizmaterial und teilt diese in fünf Größenklassen und zwei Wassergehaltsklassen ein. Der Durchmesser dieser industriell genutzten darf nur zwischen 6 und 25 mm sein, die Länge der Pellets darf je nach Klasse zwischen 3 und 50 mm sein. Wichtig ist aber vor allen Dingen der Wassergehalt der Pellets, denn er beeinträchtigt den Brennwert. Er darf nicht über 15% liegen.

Der zweite Teil dieser Europäischen Norm befasst sich mit der nichtindustriellen Nutzung von Holzpellets. Sie werden vornehmlich in kleinen Heizanlagen wie z. B. Pellets Öfen in privaten Haushalten genutzt und sind in drei Klassen unterteilt. Die Klassen A1 und A2 dürfen nur aus erntefrischem Holz oder unbehandelten Holzrückständen hergestellt werden; die Klasse B auch aus chemisch behandeltem oder gebrauchten Holz. Außerdem sind für diese Klassen die Höchstwerte von Asche- und Stickstoffgehalt festgelegt ebenso wie der Heizwert.

Inhaltsstoffe

So klein wie Holzpellets, insbesondere die für den Gebrauch in privaten Haushalten sind, umso wichtiger ist es, dass die Inhaltsstoffe und die Heizwerte mittlerweile europaweit kontrolliert werden. Pellets bestehen aus klein gemahlenen Holzteilen und der Verbraucher kann unmöglich kontrollieren, was dort “alles hineingemahlen” wurde. So könnten z. B. auch giftige Holzabfälle mit verarbeitet werden, die beim Verheizen gefährliche Dämpfe in den Wohnungen freigeben. Außerdem könnte man den Pellets auch Stoffe, die keinen Heizwert haben und lediglich ihr Volumen vergrößern, beigemengt werden. Dies wäre eine versteckte Erhöhung der Heizkosten. Derlei Missbrauch wird durch die EN14961 ausgeschlossen und der Kunde hat jetzt die Möglichkeit, die Preise für die Pellets ehrlich zu vergleichen, weil die Qualität europaweit gewährleistet ist.

Holzpellets

Holzpellets sind noch ein relativ junges Produkt auf dem Heizmaterialmarkt, die sich aber als Alternative zum Heizöl schnell verbreitet haben. Sie werden vorwiegend in Ländern hergestellt, die viel Wald und damit Holzwirtschaft haben. Daher war es wichtig, diese gemeinsamen europäischen Normen für Holzpellets zu schaffen. Für den Verbraucher bedeutet dies, dass er bedenkenlos bei jedem Hersteller, jedem Händler und in jedem Land Europas seine Pellets von kontrollierter hoher Qualität kaufen kann. Vorausgesetzt, er achtet darauf, dass sowohl die Größe, der Heizwert, der Anteil des Wassergehalts sowie der der Restasche auf der Verpackung angegeben werden.

Brennholz, ökologischer und nachhaltiger Brennstoff

Das Thema der Energiewende beschäftigt die Nachrichten. Ein bereits bewährtes und uraltes Energiekonzept wird bei...
weiterlesen