Kontakt aufnehmen

Unser Büro in Köln
Oliwier Wielich
Tel 0 173 23 640 40
E-mail: info@kaminholz-polen.de

send message

Holzbriketts -der Brennwertvergleich


Es ist bekannt, dass Holzbriketts im Vergleich zu anderen Brennstoffen einige Vorteile haben bzw. aufweisen können.
Ein Vorteil, den diese Holzbriketts beispielsweise haben ist der, dass sie ohne eine erhebliche Trocknungsphase umgehend eingesetzt werden können. Hinzu kommt, dass sie ohne einen erheblichen Lagerraum auskommen. Diesen Umstand haben Holzbriketts ihrer Verdichtung zu verdanken.
Sie haben einen niedrigen Wassergehalt von ca. 10 Prozent und mit knapp 5 kWh/kg einen hohen Heizwert.

Holzbriketts sind gegenüber Holzscheiten deutlich im Vorteil

Man muss nur die Werte von Holzscheiten, die zwei Jahre abgelagert wurden, den Werten der Holzbriketts vergleichen, um die Vorteile direkt zu erkennen. Diese Holzscheite haben einen Heizwert von circa 3,9 kWh/kg, je nach Holzart abweichend. Dadurch liegt ihr Heizwert unter dem der Holzbriketts. Das äußert sich dementsprechend auf jeder Brennwerttabelle.
Auch der Wassergehalt spricht eine deutliche Sprache und spricht sich eindeutig für die Holzbriketts aus.
Holzscheite haben einen Wassergehalt von rund 20 Prozent und bei Kaminholz, das frisch aus dem Wald kommt, findet man sogar einen Wassergehalt von circa 50 Prozent vor. Dazu beträgt der Heizwert dieser Holzart nur knapp die Hälfte von dem Heizwert der Holzbriketts.

Dementsprechend gibt es bei den Holzscheiten bzw.dem Kaminholz viel längere Trocknungsphasen. Das vorher erwähnte Kaminholz mit einem Wassergehalt von 50 Prozent, muss erst zwei Jahre “entfeuchtet” werden. Dabei handelt es sich um einen Vorgang, der den Wassergehalt auf knapp 15-20 Prozent reduziert. Auch das benötigte Lagervolumen ist hier deutlich höher.

Holzbriketts sind handlich und praktisch verpackt

Ein weiterer klarer Vorteil der Holzbriketts ist definitiv die Verpackung. Sie werden im Regelfall in 10 Kilogramm-Paketen angeliefert, die dadurch geschützt sind, dass sie verpackt werden.
Auch die Ascheproduktion der Holzbriketts ist viel geringer, als es bei Holzscheiten der Fall ist. Das hat natürlich den Vorteil, dass der Kamin bzw. die Feuerstätte weniger gereinigt werden müssen.

Das Abbrandverhalten ist ein weiterer Pluspunkt

Es ist ein Fakt, dass Holzbriketts gleichmäßig und langsam abbrennen. Ein Effekt ist ein wunderschönes Flammenspiel. Bei einfachem Holz verhält es sich so, dass dieses schneller abbrennt und es deswegen auch nur zu einem kürzeren Flammenspiel kommt.
Die Wärmeentwicklung ist ebenfalls eine Qualität, die für die Holzbriketts spricht. Diese entwickeln nämlich eine lang anhaltende Wärme. Ein Resultat daraus, ist eine konstante Glut mit einem Glutbett.

Mit Holzbriketts tut man auch noch was für die Umwelt, da es zu weniger Emissionen kommt.

Auch Braunkohle kann den Holzbriketts nicht das Wasser reichen

Braunkohle verursacht auch mehr Schwefel und Asche, ist also um einiges weniger sauber als Holzbriketts.

Brennholz, ökologischer und nachhaltiger Brennstoff

Das Thema der Energiewende beschäftigt die Nachrichten. Ein bereits bewährtes und uraltes Energiekonzept wird bei...
weiterlesen